Eurocopter-Tochter Helibras eröffnet im brasilianischen Itajubá neue Produktionsstätte für EC725 und EC225 Helikopter

Mit der Einweihung ihres neuen Hubschrauber-Kompetenzzentrums haben Eurocopter und seine brasilianische Tochtergesellschaft Helibras heute einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung der Luftfahrtindustrie des Landes geleistet. In Itajubá im Bundesstaat Minas Gerais werden künftig EC725 für die brasilianischen Streitkräfte gefertigt.

Itajubá, Brasilien03 Oktober 2012

Von links nach rechts: Fernando Pimentel, Brasiliens Minister für Entwicklung, Industrie und Handel, Eduardo Marson, CEO von Helibras, Antonio Anastasia, Gouverneur von Minas Gerais, Celso Amorim, Brasiliens Verteidigungsminister, Lutz Bertling, Präsident von Eurocopter (Ref . 1629, © Copyright Felipe Christ) Von links nach rechts: Fernando Pimentel, Brasiliens Minister für Entwicklung, Industrie und Handel, Eduardo Marson, CEO von Helibras, Antonio Anastasia, Gouverneur von Minas Gerais, Celso Amorim, Brasiliens Verteidigungsminister, Lutz Bertling, Präsident von Eurocopter (Ref . 1629, © Copyright Felipe Christ)

Der neue Helibras-Standort Itajubá wird für die Fertigung, Endmontage und Wartung der EC725 verantwortlich zeichnen, die von den drei Teilstreitkräften Brasiliens im für Südamerika bis dato umfangreichsten Vertrag dieser Art bestellt wurden. Damit wird den Streitkräften eine hochmoderne Flotte auf Basis der bewährten Eurocopter Super Puma/Cougar-Familie geliefert. In der neuen Produktionsstätte kann außerdem die zivile Version EC225 gefertigt werden. Dadurch kann Helibras seinen Kunden vor Ort produzierte Hubschrauber für Offshore-Einsätze in der Öl- und Gasindustrie sowie für andere Anwendungen anbieten.

Mit dem neuen Hubschrauber-Kompetenzzentrum wird darüber hinaus nicht nur eine hochmoderne Fertigungseinrichtung eröffnet, sondern auch der Grundstock für die potenzielle Entwicklung neuer Hubschraubermodelle sowie die Erweiterung der Zuliefererkette in Brasiliens Luftfahrtbranche gebildet.

„Die Werkseröffnung in Itajubá ist ein weiterer Meilenstein in unseren mehr als 30-jährigen Beziehungen zu Brasilien und verdeutlicht, dass Eurocopter die Nähe zu seinen Kunden sucht und hochwertige Geschäftsmöglichkeiten in Schlüsselmärkten schafft“, erläuterte Dr. Lutz Bertling, Präsident und CEO von Eurocopter. Die neuen Anlagen von Helibras beinhalten Investitionen in Höhe von insgesamt 160 Mio. EUR und umfassen den Bau des Werks, die Errichtung diverser für die Hubschrauberproduktion benötigter Einrichtungen sowie die Planung und Durchführung entsprechender Mitarbeiterschulungen. Die Einrichtung des Standorts erfolgte im Rahmen eines 2008 von Helibras und dem brasilianischen Verteidigungsministerium unterzeichneten Vertrags im Gesamtwert von 1,8 Mrd. EUR über die Bereitstellung von EC725 für die drei Teilstreitkräfte Brasiliens. Die Vereinbarung besagt, dass nach und nach 50 Prozent der Hubschrauber und ihrer Komponenten in Brasilien gefertigt werden müssen.

„Dieses Programm erfüllt die Zielsetzung der brasilianischen Regierung, einsatzbereite und maßgeschneiderte Hubschrauber für ihre Streitkräfte bereitzustellen und dabei wertvolles Know-how für die hiesige Luftfahrtindustrie sowie die Zuliefererkette zu erwerben”, führte Eduardo Marson Ferreira, Präsident von Helibras, aus.

Vier EC725, die am französischen Eurocopter-Standort gefertigt wurden, hat Helibras bereits an das brasilianische Militär ausgeliefert. Die nachfolgenden Maschinen stammen dann aus der Produktion in Itajubá. Die ersten sind bereits in der Endmontage, darunter auch eine EC725, die als Modell für die Entwicklung und Systemintegration der in Brasilien gefertigten Maschinen dienen wird. Die insgesamt 50 Hubschrauber werden bis 2017 ausgeliefert.

Helibras hat bereits mit 15 brasilianischen Unternehmen Verträge über die Bereitstellung von Baugruppen, Einzelteilen und Dienstleistungen für die EC725 unterzeichnet. Gemäß der im Kaufvertrag enthaltenen Vereinbarung über einen Technologietransfer wird das Unternehmen in Frankreich und Brasilien zudem Schulungen für Piloten, Mechaniker, Techniker und Ingenieure abhalten. Das neue Werk wurde unter Einsatz fortschrittlicher Technik sowie moderner Baumaterialien und Konzepte zur Sicherung der Nachhaltigkeit errichtet. So wurde beim Entwurf des Hauptgebäudes auf eine natürliche Beleuchtung der Innenräume geachtet, für die Energiegewinnung sorgt eine Solaranlage und Jalousien aus durchlässigem Material erleichtern die Belüftung. Der Dachbereich der Fabrik entspricht ebenfalls den aktuellsten Nachhaltigkeitskonzepten. Darüber hinaus wird Regenwasser gesammelt und in Fertigungsprozessen wiederverwendet. Durch diese Ausstattungen können monatlich 231 kWh Energie und 20 Kubikmeter Wasser gespart werden. Zusätzlich werden durch Recycling im Monat circa vier Tonnen Material gesammelt – ein wichtiger Antrieb für die Umweltschutzbestrebungen in Itajubá.

Die EC725, die in Itajubá gebaut wird, ist das jüngste Mitglied der Eurocopter Super-Puma/Cougar-Familie. Zum Einsatzspektrum des zweimotorigen Hochleistungshubschraubers der 11-Tonnen-Kategorie zählen Such- und Rettungsmissionen, taktische Langstreckentransporte, Luftrettung, Logistikunterstützungsflüge sowie Marinemissionen.

Die Flotte der zivilen Version EC225 zählt weltweit rund 110 Maschinen, die insgesamt circa 190.000 Flugstunden absolviert haben. Allein in Brasilien werden 14 EC225 für Transporte aus der Umgebung von Santos und Campos zu Offshore-Öl- und Gasbohrinseln genutzt.

Über Eurocopter

Eurocopter, ein deutsch-französisch-spanischer Konzern, wurde 1992 gegründet und ist ein Geschäftsbereich der EADS. Diese wiederum ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt, der Sicherheit- und Verteidigung sowie dazugehörigen Dienstleistungen. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter. 2011 konnte das Unternehmen mit einem Umsatz von 5,4 Milliarden EUR, einem Auftragseingang über 457 neue Hubschrauber und einem Marktanteil von 43% am zivilen und halbstaatlichen Markt seine Position als Nummer Eins im weltweiten Hubschraubermarkt abermals behaupten. In Summe bilden Eurocopters Produkte 33 Prozent des weltweiten zivilen und halbstaatlichen Hubschrauberbestands. Eurocopters globale Präsenz unterstützen Tochtergesellschaften und Holdings in 21 Ländern. Rund 2.900 Kunden des Unternehmens profitieren von einem dichten Netz an Service- und Schulungszentren, Vertriebspartnern und zugelassenen Vertragshändlern. Gegenwärtig sind mehr als 11.300 Eurocopter-Hubschrauber in über 149 Ländern im Einsatz. Als Hersteller des weltweit größten Portfolios ziviler- und militärischer Hubschrauber stellt Eurocopter höchste Sicherheitsansprüche an seine Produkte.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stéphane CHERY
Head of International Media Relations
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 60 51
Fax: +33 4 42 85 89 70
Pascale Fleury
Media Relations France, Eastern and Central Europe, Middle East & Africa
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 62 38
Fax: +33 4 42 85 89 70
Cell: +33 6 32 54 05 02
Gloria Illas
Media Relations Latin America & Southern Europe
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 58 89
Fax: +33 4 42 85 89 70
Priscilla Yip
External Communications Asia Pacific
Airbus Helicopters
 
Tel.: + 65 6 59 27 217
Fax: + 65 6 65 90 872
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken