ADAC-Luftrettung setzt beim Umbau ihrer Hubschrauberflotte auf Eurocopters EC145 T2 und EC135

Eurocopter und die ADAC-Luftrettung haben einen Rahmenvertrag über 14 EC145 T2 und 3 EC135 P2e geschlossen, die in den Jahren 2013 bis 2017 ausgeliefert werden sollen. Auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin unterzeichneten ADAC-Geschäftsführer Stefan Weßling und Dr. Wolfgang Schoder, Eurocopter Executive Vice President Programs, heute in diesem Rahmen die Bestellung einer EC145 T2 zur Erneuerung der BK117-Flotte.

Berlin12 September 2012

Mit einer Flotte von insgesamt 49 Hubschraubern ist die ADAC-Luftrettung einer der größten europäischen Eurocopter-Kunden in diesem Segment. Zu den bisher betriebenen Helikoptern der Muster BK117, EC135 und EC145 wird im nächsten Jahr jetzt auch die neu entwickelte EC145 T2 hinzukommen.

„Wir freuen uns, dass die ADAC-Luftrettung sich erneut für Eurocopter entschieden hat. Uns verbinden bereits mehr als 40 Jahre enge und erfolgreiche Zusammenarbeit, die mit diesem Rahmenvertrag weiter fortgesetzt wird“, sagte Dr. Wolfgang Schoder. „Mit der EC145 T2 bekommen Sie das modernste Modell in der Klasse der leichten zweimotorigen Hubschrauber. Sie wurde in enger Abstimmung mit Luftrettungsorganisationen entwickelt, um gerade ihren hohen Anforderungen an Sicherheit und Leistungsfähigkeit noch besser gerecht zu werden.“

Die EC145 T2, Nachfolgerin der bewährten EC145, wurde mit zwei Turbomeca Arriel 2E Duplex Triebwerken mit digitaler Steuerung (FADEC) ausgestattet und garantiert deutlich verbesserte Leistungen nach einem eventuellen Triebwerksausfall – wie in neuen Rechtsvorschriften für den Flugverkehr gefordert. Außerdem wird die neue Version mit dem von Eurocopter entwickelten ummantelten Heckrotor Fenestron ausgestattet, was am Boden und in der Luft zusätzliche Sicherheit bietet. Ein Vier-Achsen-Autopilot und ein neues Avioniksystem unterstützen den Piloten und erleichtern ihm die Konzentration auf die besonderen Anforderungen eines jeden Einsatzes.

Die EC135, von der weltweit mehr als 1000 Hubschrauber im Einsatz sind, hat sich als Rettungshubschrauber durch ihren sicheren, wirtschaftlichen und leisen Betrieb vielfach bewährt. Der ADAC betreibt bereits 32 Hubschrauber dieses Typs und hat damit mehr als 100.000 Flugstunden absolviert.

„Für den ADAC bedeutet die Bestellung der neuen Helikopter und ihre Ausrüstung eine Investition von über 130 Millionen Euro in die Zukunft der Luftrettung in Deutschland. Eurocopter bietet mit der EC145 T2 dafür ein Modell mit erstklassigen technischen Eigenschaften, das langfristig unsere BK117 ersetzen wird“, sagte ADAC-Geschäftsführer Stefan Weßling.

Die neuen Maschinen werden mit medizinischem Equipment und den für den Rettungsdienst notwendigen Kommunikationsmitteln ausgestattet und bekommen die klassische gelbe Lackierung des ADAC. Sie werden entweder als Intensivhubschrauber für die Verlegung von Patienten von Klinik zu Klinik genutzt oder für Rettungseinsätze, eventuell mit Rettungswinde.

Eurocopter liefert alle Maschinen zudem mit Zulassung für Instrumentenflug inklusive der Zertifizierung für Nachtsichtbrillen (Night Vision Goggles) für Einsätze bei Dunkelheit.

Die „fliegenden gelben Engel“ des ADAC verfügen heute über 35 Hubschrauber-Stationen in ganz Deutschland, vier davon mit grenzüberschreitender Aktivität, und bilden damit eine der größten gemeinnützigen Luftrettungsorganisationen Europas. Für die schnelle Rettung von Patienten aus unzugänglichem Gelände wie beispielsweise aus den Bergen sind Rettungshubschrauber heute nicht mehr wegzudenken.
 

Über Eurocopter

Eurocopter, ein deutsch-französisch-spanischer Konzern, wurde 1992 gegründet und ist ein Geschäftsbereich der EADS. Diese wiederum ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt, der Sicherheit- und Verteidigung sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter. 2011 konnte das Unternehmen mit einem Umsatz von 5,4 Milliarden EUR, einem Auftragseingang über 457 neue Hubschrauber und einem Marktanteil von 43% am zivilen und halbstaatlichen Markt seine Position als Nummer Eins im weltweiten Hubschraubermarkt abermals behaupten. In Summe bilden Eurocopters Produkte 33 Prozent des weltweiten zivilen und halbstaatlichen Hubschrauberbestands. Eurocopters globale Präsenz unterstützen Tochtergesellschaften und Holdings in 21 Ländern. Rund 2.900 Kunden des Unternehmens profitieren von einem dichten Netz an Service- und Schulungszentren, Vertriebspartnern und zugelassenen Vertragshändlern. Gegenwärtig sind mehr als 11.300 Eurocopter-Hubschrauber in über 149 Ländern im Einsatz.

Als Hersteller des weltweit größten Portfolios ziviler- und militärischer Hubschrauber stellt Eurocopter höchste Sicherheitsansprüche an seine Produkte.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stéphane CHERY
Head of International Media Relations
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 60 51
Fax: +33 4 42 85 89 70
Pascale Fleury
Media Relations France, Eastern and Central Europe, Middle East & Africa
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 62 38
Fax: +33 4 42 85 89 70
Cell: +33 6 32 54 05 02
Gloria Illas
Media Relations Latin America & Southern Europe
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 58 89
Fax: +33 4 42 85 89 70
Christoph Müller
Head of Communications, Airbus Helicopters Germany
Airbus Helicopters
 
Tel.: +49 906 71 57 39
Fax: +49 906 71 39 39
Priscilla Yip
External Communications Asia Pacific
Airbus Helicopters
 
Tel.: + 65 6 59 27 217
Fax: + 65 6 65 90 872
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken