Astrium unterzeichnet Vertrag mit südkoreanischer Weltraumbehörde

Paris24 Juli 2013

  • Astrium wird ein ozeanographisches Abbildungs-Instrument an das Korea Aerospace Research Institute (KARI) für GEO-KOMPSAT 2B (GK2B) liefern, die zukünftige Erdbeobachtungsmission im geostationären Orbit
  • Dieser neue Auftrag bestätigt die Position von Astrium als weltweit führender Exporteur von Weltraum-Erdbeobachtungssystemen 

Astrium, Europas führendes Raumfahrttechnikunternehmen, hat jetzt einen Vertrag mit der südkoreanischen Weltraumbehörde KARI (Korea Aerospace Research Institute) unterzeichnet. Im Rahmen dieses Abkommens werden Astrium und KARI das ozeanographische Instrument GOCI-II (Geostationary Ocean Color Imager II) für die zukünftige koreanische Mission GEO Kompsat 2B entwickeln und herstellen. Die Mission soll im Jahr 2019 gestartet werden.

„Astrium kann nun seine hervorragenden Kenntnisse und sein Know-how einbringen und an KARI eines der weltweit besten ozeanographischen Abbildungs-Instrumente liefern“, sagte Eric Béranger, CEO von Astrium Satellites. „Dieser Vertrag ist auch ein großer wirtschaftlicher Erfolg für Astrium und bestätigt unsere weltweit führende Postion als Exporteur von Weltraum-Erdbeobachtungssystemen.“

Das Instrument GOCI-II wird entwickelt, um detaillierte Beobachtungen der Meerwasserfarbe zu liefern. Es wird eine Reihe von Diensten im Bereich Fischfang, Ökologie und Meteorologie unterstützen. Das Instrument kann zum Beispiel die Menge von Chlorophyll im Wasser bestimmen, Planktonarten unterscheiden, Algenausbreitung erkennen und verfügbare Fischgründe bestimmen.

GOCI-II ist die nächste Generation des Abbildungs-Instruments GOCI, das sich an Bord des COMS-Satelliten befindet. GOCI wurde ebenfalls von Astrium entwickelt und wird seit dem Start im Jahr 2010 erfolgreich von der südkoreanischen Weltraumbehörde betrieben. GOCI-II bietet große Vorteile im Vergleich zu GOCI: erhöhte Auflösung (250 Meter), 12 Spektralbänder und die tägliche Erfassung der gesamten Erde.

GOCI-II wurde auf Grundlage der neusten Technologien, die Astrium für Weltraumanwendungen entwickelt hat, konzipiert, einschließlich eines CMOS-Sensors mit sieben Millionen Pixeln, eines Siliciumkarbid-Teleskops und eines Hochpräzisions-Richtmechanismus.

Der mit dem KARI unterzeichnete Vertrag legt darüber hinaus fest, dass sechs koreanische Ingenieure an der Entwicklung des Instruments am Astrium-Standort in Toulouse beteiligt sein werden. Astrium hat zugestimmt, industrielle Dienste von Südkorea in Höhe von 5 Prozent des Vertragswerts in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus werden Prüfeinrichtungen von KARI an seinem Standort Daejeon in Korea für Umweltverträglichkeitstests genutzt.

Dieser neue Exportvertrag untermauert die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Astrium und dem KARI und ist das Ergebnis der von Astrium seit mehreren Jahren durchgeführten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der optischen Messtechnik.

Die Mitarbeit an institutionellen Weltraumprogrammen gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, sein Know-how weiter auszubauen und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Durch diese Wettbewerbsfähigkeit konnte Astrium zum weltweit führenden Exporteur von Erdbeobachtungssatelliten aufsteigen - eine Position, die auch der europäischen Handelsbilanz zugutekommt. Zusätzlich zum algerischen Satelliten Alsat-2, zum chilenischen Satelliten SSOT und zum vietnamesischen Satelliten VNREDSat-1, die im Juli 2010, im Dezember 2011 und im Mai 2013 in den Weltraum befördert wurden, arbeitet Astrium Satellites an einer Reihe von Erdbeobachtungs- und Wissenschaftsprogrammen, einschließlich des DZZ-Satelliten für Kasachstan, bei deren Auftragsvergabe Astrium sich gegen den internationalen Wettbewerb durchsetzen konnte. Des Weiteren wurden Verträge über die Ausstattung von Erdbeobachtungs- und Wissenschaftssatelliten mit von Astrium hergestellten Reflektoren und anderen wichtigen Komponenten unterzeichnet, einschließlich der Gyroskope, die bei der NOAA-JPSS-Mission der NASA verwendet werden.

Über Astrium

Together, pioneering excellence

Astrium ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer drei weltweit. Als einziges Unternehmen auf der Welt deckt Astrium die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen, Ausrüstungen und Dienstleistungen ab.

Im Jahr 2012 erreichte Astrium einen Umsatz von mehr als 5,8 Mrd. € und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter.

Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation, der europäische Hauptauftragnehmer für Trägerraketen, orbitale Systeme und Weltraumexploration; Astrium Satellites, ein führender Anbieter von satellitenbasierten Systemlösungen einschließlich Satelliten, Bodensegmenten, Nutzlasten und Ausrüstungen; Astrium Services, der Partner für Weltraumdienstleistungen, liefert umfassende stationäre und mobile Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke sowie maßgeschneiderte Produkte und Services im Bereich Geo-Informationsdienste weltweit.

Astrium ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von EADS, einem weltweit führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 56,5 Mrd. € im Jahr 2012 und mehr als 140.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

Medienkontakte:

Jeremy Close
Media Relations UK
Astrium United Kingdom
 
Tel.: +44 1 438 77 3872
Gregory Gavroy
Astrium France
Media Relations France
 
Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32
Ralph Heinrich
Media Relations Germany
Airbus Defence and Space Germany
 
Tel.: +49 89 60 73 39 71
Fax: +49 89 60 78 53 39
Francisco Lechon
Media Relations Spain
Airbus Defence and Space Spain
 
Tel.: +34 91 5 86 37 41
Fax: +34 91 5 86 37 82
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken