Airbus aktiviert “Plan B” für die A350 XWB-Batterien

Einsatz von Nickel-Cadmium-Technologie

Blagnac15 Februar 2013

Airbus ist überzeugt, dass die Lithium-Ionen-Batteriearchitektur, welche gemeinsam mit dem Hersteller Saft für die A350 XWB-Flugzeuge entwickelt wurde, zuverlässig und sicher ist. Das A350 XWB-Testflugprogramm wird wie geplant mit den Li-Ionen-Hauptbatterien fortgesetzt.

Bislang bleiben jedoch die Grundursachen der beiden jüngsten Vorfälle mit Li-Ionen-Hauptbatterien in der Branche nach unserem besten Wissen ungeklärt. In diesem Kontext und mit Blick auf das höchste Maß an Planungssicherheit, hat Airbus entschieden, seinen “Plan B” zu aktivieren und für sein A350 XWB-Programm bei der Indienststellung zu den bewährten Nickel-Cadmium-Hauptbatterien zurückzukehren. Airbus ist der Ansicht, dass dies im Interesse der Planungssicherheit des Programms und der Zuverlässigkeit der A350 XWB die beste Vorgehensweise ist.

Parallel dazu hat Airbus zusätzliche Untersuchungen zur Zuverlässigkeit und zum Verhalten von Lithium-Ionen-Batterien im Flugbetrieb eingeleitet. Weiterhin analysiert das Unternehmen selbstverständlich die derzeit laufenden Ermittlungen der zuständigen Luftsicherheitsbehörden.

Airbus erwartet nicht, dass diese heute getroffene Entscheidung eine Auswirkung auf den Zeitplan der Indienststellung der A350 XWB haben wird.

Kontakte für die Medien

Stefan Schaffrath
Vice President Media Relations
Airbus
 
Tel.: +33 5 61 93 42 99
Fax: +33 5 61 93 38 36
Marcella Muratore
Head of Features & Content
 
Tel.: +33 5 67 19 06 98
Justin Dubon
Head of Global News
 
Tel.: +33 5 61 93 31 99
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken