Ehrgeiziges Innovationsprogramm: Eurocopter startet neue Entwicklungszentren

Eurocopter, weltweite Nummer Eins am zivilen und halbstaatlichen Hubschraubermarkt, stellt seinen Entwicklungsmitarbeitern modernste Infrastrukturen zur Verfügung. Mit diesem Innovationsprogramm unterstützt das Unternehmen ein Kernelement seiner Gruppen-Vision 2020. Nach dem Start des voraussichtlich Ende 2012 abgeschlossenen Systemhaus-Projekts in Donauwörth läutete Eurocopter heute zudem eine neue Initiative zur Modernisierung und Erweiterung seiner Entwicklungstätigkeit im französischen Marignane offiziell ein. Mithilfe der in diesem Rahmen getätigten Investitionen wird das Unternehmen seine Stellung als Technologieführer weiter festigen.

Marignane16 Juli 2012

Systemhaus, Donauwörth (c) Eurocopter Systemhaus, Donauwörth (c) Eurocopter Marignane (c) Eurocopter Marignane (c) Eurocopter

Eurocopter-CEO Dr. Lutz Bertling erklärte: „Unsere Innovationsstrategie war schon immer ausgesprochen ehrgeizig und wird dies auch in den kommenden Jahren bleiben. Damit sichern wir unseren technischen Vorsprung auf unsere Mitbewerber und stärken unsere Marktführerschaft im zivilen und halbstaatlichen Segment spürbar. Unser Ziel ist es, weiterhin in Innovationen und insbesondere in Infrastrukturen zu investieren und unseren Mitarbeitern im Entwicklungsbereich modernste und bedarfsgerechte Anlagen bereitzustellen, mit deren Hilfe sie die Anforderungen an den Hubschrauber von morgen erfolgreich meistern können.“ Am vergangenen Freitag fand in Donauwörth das Richtfest des neuen Entwicklungszentrums statt, das Ende 2012 fertiggestellt werden soll. Das neue Gebäude für rund 900 Ingenieure mit einer Gesamtfläche von 30.000 m² wird im Rahmen des Systemhaus-Projekts errichtet. Es dient zur Zusammenführung der zur Hubschrauberentwicklung, -produktion, -zulassung und -wartung erforderlichen Ressourcen, Kompetenzen und Anlagen. In diesem Zusammenhang werden außerdem Mitarbeiter, die derzeit am Eurocopter-Standort Ottobrunn bei München beschäftigt sind, im Frühling 2013 nach Donauwörth umziehen. Parallel zum Richtfest in Donauwörth wurde am 13. Juli der Bau eines neuen Entwicklungszentrums in Marignane bestätigt. Das Projekt startete mit der Modernisierung des heute wiedereröffneten Gebäudes „Labogir“ (laboratoire giravion: Mechanikprüfstand für Drehflügler) und dem Bau des neuen Gebäudes „Hélicoptère zéro“ (Prüfstand zur Erprobung von Hubschraubersystemen). Die Fertigstellung ist für April 2013 geplant ist. Aushängeschild des künftigen Entwicklungszentrums in Marignane wird ein neues Gebäude für 1.000 Personen sein, das ab 2015 insbesondere die neuen Entwicklungsprogramme beherbergen soll. Die Grundsteinlegung erfolgt voraussichtlich im Juli 2013. Zudem wird das Gebäude, in dem sich derzeit das Konstruktionsbüro befindet, modernisiert und ein neuer Bau für Avionikprüfstände errichtet.

Über Eurocopter

Eurocopter, gegründet 1992, ist heute ein deutsch-französisch-spanischer Konzern und ein Geschäftsbereich der EADS, eines weltweit führenden Unternehmens in der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter. 2011 festigte Eurocopter seine Position als weltweite Nummer Eins am zivilen und halbstaatlichen Hubschraubermarkt mit einem Umsatz von 5,4 Milliarden Euro, Aufträgen über 457 neue Hubschrauber und einem Anteil von 43 Prozent am zivilen und halbstaatlichen Markt. Zusammengerechnet stellen die Produkte der Gruppe einen Anteil von 33 Prozent am weltweiten zivilen und halbstaatlichen Hubschrauberbestand dar. Ihre starke weltweite Präsenz unterstützen Tochtergesellschaften und Holdings in 21 Ländern, die rund 2.900 Kunden des Unternehmens profitieren von einem dichten Netz von Service- und Schulungszentren, Vertriebspartnern und zugelassenen Vertragshändlern. Gegenwärtig sind mehr als 11.300 Eurocopter-Hubschrauber in über 149 Ländern in Betrieb. Als Hersteller mit der weltweit größten Auswahl an Zivil- und Militärhubschraubern legt Eurocopter in seiner Geschäftsaktivität höchsten Wert auf Sicherheit.
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stéphane CHERY
Head of International Media Relations
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 60 51
Fax: +33 4 42 85 89 70
Pascale Fleury
Media Relations France, Eastern and Central Europe, Middle East & Africa
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 62 38
Fax: +33 4 42 85 89 70
Cell: +33 6 32 54 05 02
Gloria Illas
Media Relations Latin America & Southern Europe
Airbus Helicopters
 
Tel.: +33 4 42 85 58 89
Fax: +33 4 42 85 89 70
Christoph Müller
Head of Communications, Airbus Helicopters Germany
Airbus Helicopters
 
Tel.: +49 906 71 57 39
Fax: +49 906 71 39 39
Priscilla Yip
External Communications Asia Pacific
Airbus Helicopters
 
Tel.: + 65 6 59 27 217
Fax: + 65 6 65 90 872
 

Downloads

Press Release

PDF