Airbus will Satair A/S übernehmen

Leiden27 Juli 2011

  • Deutliche Erweiterung des Dienstleistungsspektrums von Airbus im Management von Flugzeugteilen durch Kauf von Satair A/S, einem führenden Ersatzteil- und Servicesanbieter für die Luftfahrt
  • Airbus unterzeichnet Vereinbarung mit dem Verwaltungsrat von Satair A/S über ein freiwilliges bedingtes Übernahmeangebot zu einem Preis von DKK 580 je Aktie in bar zu einem Nennwert von DKK 20
  • Transaktion entspricht Angebot in Höhe von insgesamt 2,595 Mrd. DKK (504 Mio. US$) und wird aus Barbestand von EADS finanziert
  • Satair verpflichtet sich, seinen Aktionären die Annahme des Angebots zu empfehlen – vorbehaltlich und nach Veröffentlichung der Angebotsunterlagen
  • Aktionäre von Satair, die ca. 16 Prozent des Aktienkapitals von Satair vertreten, haben sich vorbehaltlich bestimmter Bedingungen zur Annahme des Angebots verpflichtet

Airbus, eine Tochtergesellschaft von EADS (EUR:EAD), und Satair A/S („Satair“) (NASDAQ OMX:SAT), ein an der NASDAQ OMX Kopenhagen notiertes, dänisches Unternehmen, haben eine Vereinbarung getroffen, wonach Airbus den Satair-Aktionären ein Barangebot in Höhe von DKK 580 je Aktie unterbreiten wird und den Inhabern von Satair-Optionsscheinen einen entsprechenden Preis von DKK 378,66 pro Optionsschein. Der Kauf vollzieht sich durch ein öffentliches freiwilliges bedingtes Übernahmeangebot. Der Verwaltungsrat von Satair verpflichtet sich, seinen Aktionären die Annahme des Angebots zu empfehlen. Airbus unterbreitet das Angebot mittels der Zweckgesellschaft Airbus Denmark Holding ApS, die sich zu hundert Prozent im Eigentum von Airbus befindet.
Satair ist ein führender, unabhängiger Anbieter von Flugzeugteilen und -dienstleistungen, der sich auf Verschleißteile und Komponenten spezialisiert hat und von einem erfahrenen Managementteam geleitet wird. Über sein weltweites Netzwerk an Lieferanten und regionalen Vertriebsbüros versorgt Satair einen breiten internationalen Kundenstamm mit Flugzeugkomponenten und innovativen Dienstleistungen für die Luftfahrt. Sämtliche großen Flugzeugfamilien auf dem zivilen Luftfahrtmarkt werden dabei unterstützt.

Mit seinen weltweit beschäftigten 360 Mitarbeitern rechnet Satair für das am
30. Juni 2011 beendete Finanzjahr mit einem Umsatz in Höhe von 403 Mio. US$ und einem EBITDA von 36 Mio. US$, das sich gleichermaßen über die USA, Asien und Europa verteilt.

Ein Kernziel der EADS-Strategie „Vision 2020“ ist es, ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen Plattformen und Dienstleistungen zu erreichen. Die Übernahme von Satair unterstützt diese Strategie und wird insbesondere das Wachstum des Materialmanagements bei Airbus vorantreiben. Zudem ermöglicht das Zusammenlegen der Aktivitäten beider Unternehmen die Entwicklung neuer Dienstleistungen auf dem Markt für Zivil- wie auch für Regierungskunden. Gestützt auf das eigene Vertriebsnetz sowie das Produktportfolio und die Vertriebskompetenz von Satair, positioniert sich Airbus mit dem Abschluss der Transaktion als ein führender globaler „Service & Support“-Anbieter für Fluggesellschaften und MRO-Dienstleister (Maintenance, Repair & Overhaul – Wartung, Instandsetzung und Überholung).

Dank seiner termingerechten Lieferungen und seinem innovativen Dienstleistungsangebot verfügt Satair über langjährige, privilegierte Beziehungen zu Lieferanten und Kunden. Satair wird sowohl die Branchenkenntnis von Airbus als auch sein eigenes, in hohem Maße skalierbares Betriebsmodell nutzen, um seine weltweit renommierte Marke als eigenständiges Unternehmen innerhalb von Airbus weiter auszubauen.

In Abstimmung mit dem Airbus-eigenen Teilegeschäft wird so ein komplettes Angebot für die Luftfahrtindustrie entstehen.

Marwan Lahoud, EADS Chief Strategy and Marketing Officer, sagte: „Die Übernahme fügt sich perfekt in die EADS-Strategie ‚Vision 2020‘ ein: Sie stärkt sowohl unser Dienstleistungsgeschäft als auch unsere internationale Präsenz. Zudem handelt es sich um eine hervorragende Investitionsgelegenheit für Airbus, da sich Satair in der Finanzkrise als robustes Unternehmen erwiesen hat, das ein anhaltend rentables Wachstum aufweist. Durch ihre Synergieeffekte schafft die Übernahme so zusätzlichen Wert für unsere Aktionäre. Nach der kürzlichen Übernahme von Vector Aerospace treibt EADS mit dieser neuerlichen Transaktion die Strategie zum Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts sowohl durch internes als auch externes Wachstum weiter voran. Die Übernahme von Satair ist dabei der erste Schritt bei der Entwicklung hin zu einem integrierten Anbieter von Materialmanagement aus einer Hand – einem Kernziel der Strategie von EADS und Airbus im Rahmen der ‚Vision 2020‘, die eine verstärkte Ausrichtung auf das Dienstleistungsgeschäft vorsieht.“

Didier Lux, Executive Vice President von Airbus Customer Services, erklärte: „Diese Übernahme ist ein logischer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, einer der führenden Anbieter von integrierten Ersatzteil-Dienstleistungen für unsere Kunden zu werden. Satair passt gut in diese Strategie – dank seines breiten Produkt- und Dienstleistungsangebots, des etablierten Lieferanten- und Kundennetzwerks sowie des starken Wachstums und erwiesenen finanziellen Erfolgs. Die Verbindung des schlanken Betriebsmodells und des breit gefächerten Produktangebots von Satair mit dem eigenen Teilevertrieb sowie den Lieferanten- und Kundenbeziehungen und der globalen Präsenz von Airbus wird dazu beitragen, die Wachstumsperspektiven von Satair weiter zu verbessern; dies ermöglicht Satair, sich auf diesem Markt unter den weltweit führenden Unternehmen zu etablieren.“
Nach Abschluss eines umfassenden, strukturierten Vergabeverfahrens hat der Verwaltungsrat von Satair mit EADS eine Vereinbarung über den Kauf von Satair geschlossen. Dieser Vereinbarung zufolge ist Airbus berechtigt, sein eigenes Angebot entsprechend zu erhöhen, falls Satair ein höheres Konkurrenzangebot erhalten sollte. Darüber hinaus haben sich Satair-Aktionäre, die zirka 16 Prozent der Satair-Aktien halten, verpflichtet, das Angebot anzunehmen.

Das Angebot bewertet die ausgegebenen Aktien von Satair mit DKK 2,488 Mrd. (US$ 483 Mio.) . Dies entspricht einem Aufschlag von 23,4 Prozent auf den Schlusskurs der Satair-Aktie vom 26. Juli 2011 sowie einem Aufschlag von zirka 94,3 Prozent auf den Schlusskurs vom 28. März 2011 – dem letzten Börsentag vor Satairs öffentlicher Bekanntgabe, unaufgeforderte, unverbindliche Anfragen von Finanzinvestoren bezüglich einer möglichen Übernahme von Satair erhalten zu haben. Das Angebot bewertet das Unternehmen mit einem 13,9-fachen des EBITDA, das für das zum
30. Juni 2011 endende Geschäftsjahr erwartetet wird.

Angebotsunterlagen und Anzeige des Angebots werden veröffentlicht, sobald sie von der dänischen Finanzaufsicht genehmigt sind. Das freiwillige Übernahmeangebot erfolgt vorbehaltlich der in Dänemark üblichen Bedingungen für öffentliche freiwillige Übernahmeangebote; dazu gehören eine Mindestannahmequote von über 90 Prozent aller Aktien und Aktien-Optionsscheine sowie die erforderliche Zustimmung der Aufsichts- und Regulierungsbehörden. Die Transaktion wird voraussichtlich im Herbst 2011 abgeschlossen sein.

Über Satair A/S

Satair A/S besteht seit 1957 und ist ein weltweit führender Anbieter von Flugzeugteilen und Servicelösungen für die Flugzeugwartung. Zum Portfolio des Unternehmens zählen verschiedenste Dienstleistungen, die von Teileversorgung und -vertrieb bis zu individuell abgestimmten Dienstleistungsangeboten reichen. Im asiatisch-pazifischen Raum bietet Satair A/S zudem einen Reparaturservice für eine breite Auswahl seiner Produkte an. Zu den Kunden gehören sämtliche Arten ziviler Betreiber und Wartungsanbieter sowie mehrere militärische Betreiber aus der ganzen Welt. Satair A/S beschäftigt weltweit ca. 360 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Sitz in Kopenhagen betreut seine Geschäftspartner weltweit über Vertriebs-und Lagerstandorte in Europa, Nordamerika, dem Nahen Osten, dem asiatisch-pazifischen Raum und China.

Über EADS

EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und fast 122.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

Über Airbus

Airbus ist ein führender Flugzeughersteller mit 52.000 Mitarbeitern weltweit und einem Umsatz von ca. € 30 Mrd. im Jahr 2010. Durch Kundenorientiertheit, kommerzielles Know-how, Technologiekompetenz der Spitzenklasse und Fertigungseffizienz hat sich das Unternehmen eine führende Stellung in der Branche gesichert. Zum modernen, umfassenden Produktspektrum zählen sehr erfolgreiche Familien von Flugzeugen von 100 bis zu über 500 Sitzen. Zudem erweitert das Unternehmen seinen Kompetenzbereich und sein Produktspektrum durch den Ausbau des Militärgeschäfts. Insgesamt haben bisher 320 Kunden auf der ganzen Welt mehr als 10.700 Airbus-Flugzeuge bestellt; über 3.900 Flugzeuge stehen derzeit zur Auslieferung in den Auftragsbüchern.
Der Airbus-eigene Geschäftsbereich „Material, Logistics and Suppliers“ (MLS) beliefert die rasch wachsende internationale Airbus-Flotte mit Ersatzteilen und innovativen Teiledienstleistungen. Neben dem Hauptstandort von MLS in Hamburg gewährleistet ein weltweites Netzwerk von Lagern, Material- und Logistikzentren die schnellstmögliche Versorgung der Airbus-Betreiber mit Ersatzteilen. Weiterhin profitieren die Kunden von integrierten Lösungen für die maximale Auslastung der Maschinen über die gesamte Lebensdauer der Flugzeuge. MLS verfügt über 600 Mitarbeiter weltweit und einen rund um die Uhr besetzten Bestelldienst. Pro Jahr wickelt der Geschäftsbereich 300.000 Aufträge ab.
 

(1) Der Optionspreis wird bestimmt durch die Differenz zwischen dem gebotenen Kaufpreis von 580 DKK je Aktie und dem Optionsausübungspreis von 201,34 DKK pro Option (um die außerordentliche Dividende bereinigt).
(2) Basierend auf dem DKK:US$-Wechselkurs von 5,1490 zum 26. Juli 2011

Sicherheitshinweis zu vorausschauenden Aussagen (Forward Looking Statements) von EADS N.V.

Diese Pressemitteilung kann bestimmte Informationen enthalten, bei denen es sich um vorausschauende Angaben (Forward Looking Information) im Sinne der anwendbaren Wertpapiergesetze handelt. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Erwartungen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen von EADS und Airbus im Hinblick auf das operative Umfeld, die Volkswirtschaften und Märkte, in denen EADS und Airbus tätig sind, ihre Vermögenslage und ihr allgemeines Geschäft. Es liegt im Wesen von vorausschauenden Aussagen, dass sie auf gewissen Faktoren und Annahmen basieren und beträchtlichen Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Die hier enthaltenen vorausschauenden Aussagen können wesentlich von den tatsächlichen Ergebnissen oder Ereignissen abweichen. Obwohl EADS und Airbus die Annahmen, auf denen diese Aussagen basieren, in Anbetracht der ihnen gegenwärtig zur Verfügung stehenden Informationen für begründet halten, können sie sich als falsch erweisen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, diese Erklärungen nicht überzubewerten, da eine Reihe wichtiger Faktoren dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den vorausschauenden Aussagen genannten abweichen.
In dieser Pressemitteilung enthaltene vorausschauende Aussagen beziehen sich auf den Stand zum Datum der Mitteilung; Änderungen nach diesem Datum sind daher vorbehalten. Sofern nicht nach anwendbarem Recht anders vorgeschrieben, lehnen wir jede Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung von vorausschauenden Aussagen ab, unabhängig davon, ob aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.
 

Disclaimer

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot und keine Einladung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien auf Basis des Übernahmeangebots oder eines anderen Angebots dar. Das Übernahmeangebot erfolgt ausschließlich in Form einer von der dänischen FSA genehmigten Angebotsunterlage mit Begleitdokumenten, in der die genauen Bedingungen des Übernahmeangebots enthalten sind. Dies beinhaltet Regelungen zur Annahme des Angebots. Aktionären von Satair A/S wird empfohlen, die Angebotsunterlage und Begleitdokumente nach Erhalt zu lesen, da sie wichtige Informationen enthalten.  

Kontakte:

Kontakte EADS:

Matthieu Duvelleroy
Corporate Media Relations France
Airbus Group
 
Tel.: +33 1 42 24 24 25
Fax: +33 1 42 24 24 28
Philipp Lehmann
Corporate Media Relations Germany
Airbus Group
 
Tel.: +49 89 60 73 42 87
Fax: +49 89 60 73 42 35
Rod Stone
Corporate Media Relations Finance
Airbus Group
 
Tel.: +33 1 42 24 27 75
Fax: +33 1 42 24 23 28

http://twitter.com/EADSpress

Weitere Informationen über EADS – Fotos, Videos, Audio-Dateien, Hintergrundinformationen – finden Sie unterwww.eads.com/press und www.eads.com/broadcast-room
 

Kontakte Airbus:

Jacques Rocca
Deputy Head of Media Relations
Airbus
 
Tel.: +33 5 61 18 28 85
Fax: +33 5 61 93 38 36
Airbus Media Department
 
Tel.: + 33 5 61 93 10 00
 

Downloads

Press Release

PDF