Erläuterung der Vergütungspolitik

Non-Executive Mitglieder des Board of Directors

Jedes Non-Executive Mitglied des Board of Directors erhält ein jährliches Fixum von 80.000 Euro und ein Honorar für die Teilnahme an den Sitzungen des Board in Höhe von 5.000 Euro pro Sitzungsteilnahme. Der Chairman des Board of Directors erhält ein jährliches Fixum von 180.000 Euro für die Übernahme dieser Funktion und ein Honorar für die Teilnahme an den Sitzungen des Board in Höhe von 10.000 Euro pro Sitzungsteilnahme.

Die Chairmen der einzelnen Board Committees erhalten zusätzlich ein jährliches Fixum von 30.000 Euro. Die Mitglieder der einzelnen Board Committees erhalten zusätzlich ein jährliches Fixum von 20.000 Euro für jede Mitgliedschaft in einem Committee. Die jährlichen Honorare für den Vorsitz und die Mitgliedschaft in einem Committee werden kumuliert, wenn die betreffenden Non-Executive Mitglieder des Board of Directors zwei unterschiedlichen Committees angehören.

Non-Executive Mitglieder des Board of Directors haben keinen Anspruch auf variable Vergütungsanteile oder Leistungen, die im Rahmen der langfristigen Leistungspläne von Airbus Group gewährt werden.

 

Chief Executive Officer

Der Chief Executive Officer (das einzige Executive-Mitglied des Board of Directors) erhält kein Honorar für die Teilnahme an Sitzungen des Boards bzw. keine spezielle Vergütung als Mitglied des Board of Directors. Die für den Chief Executive Officer (sowie für die anderen Mitglieder des Executive Committee) geltende Vergütungspolitik soll vielmehr ein Gleichgewicht zwischen kurzfristiger operativer Leistung und den mittel- und langfristigen Zielen der Gesellschaft herstellen und umfasst folgende Hauptelemente:

Vergütungselemente Vergütungselemente Kriterien % des gesamten Zieleinkommens/
% der Zuweisung
Grundgehalt Vergütung des Marktwertes einer Stelle/Position k.A.

CEO: 45% des gesamten Zieleinkommens

Alle anderen Mitglieder des Executive Committee: 50% des gesamten Zieleinkommens

 

Jährlicher variabler Einkommensanteil

Anerkennung jährlicher Leistungen je nach Erreichen der Leistungsparameter der Gesellschaft und persönlicher/Teamziele einschließlich finanzieller und nicht finanzieller Ziele
und Verhaltensweisen

- Kollektives Element (50% des variablen Anteils der Zielvergütung): Erreichte EBIT (2) (50%), Barmittel (50%)


persönlicher Anteil (50% des variablen Einkommensanteils): Erreichen der persönlichen Ziele für das Jahr

 

CEO: 55% des gesamten Zieleinkommens (Spanne von 0% bis 200%)

Alle anderen Mitglieder des Executive Committee: 50% des gesamten Zieleinkommens (Spanne von 0% bis 200%)

Langfristiger Leistungsplan Anerkennung langfristiger Performance des Unternehmens und des Einsatzes für finanzielle Ziele Die Anzahl der Leistungseinheiten, die übertragen werden, hängt ab vom absoluten mittleren 3-Jahres-Ergebnis je Aktie auf Airbus Group-Ebene Die übertragenen Leistungseinheiten bewegen sich in einer Spanne von 50% bis 150% der ursprünglichen Zuweisung (1)

(1) Bei absoluten negativen Ergebnissen während des Performancezeitraums kann das Board of Directors beschließen, die Übertragung der Leistungseinheiten einschließlich des Anteils von 50 Prozent, der nicht den Performancebedingungen untersteht (zusätzliche Übertragungsbedingung), zu überprüfen.
(2) EBIT: Ergebnis vor Zinsen und Steuern, vor Goodwill-Wertminderung und außerordentlichen Posten.

Der Chief Executive Officer hat zudem (ebenso wie die anderen Mitglieder des Executive Committees) Anspruch auf Pensions- und anderweitige nachstehend beschriebene Leistungen.