Neues Sicherheitsradar 'Spexer 500' von Cassidian verbessert Überwachung und Schutz kritischer Infrastrukturen

Hohe Aktualisierungsrate sichert Lagekenntnis bislang ungeahnter Präzision

Paris18 November 2013

Das neue Sicherheitsradar Spexer 500 von Cassidian bietet optimierten Schutz für kritische Infrastrukturen.  Foto: Cassidian Das neue Sicherheitsradar Spexer 500 von Cassidian bietet optimierten Schutz für kritische Infrastrukturen. Foto: Cassidian

Cassidian, die Verteidigungsdivision von EADS, bringt ein neues Sicherheits-Radar auf den Markt, das neue Möglichkeiten für Überwachung und Schutz gefährdeter Industrie- und Militäranlagen bietet. Das neue System mit der Bezeichnung 'Spexer 500', das zur Familie der Spexer-Sicherheitsradare von Cassidian gehört, wurde auf der Pariser Messe Milipol erstmals vorgestellt.

„Unser neues Radar basiert auf der hochmodernen Technologie der digitalen Strahlformung. Damit können sogar einzelne Personen extrem frühzeitig geortet werden, und das bei allen Wetterbedingungen“, erklärt Elmar Compans, Leiter des Bereichs „Sensors & Electronic Warfare“ von Cassidian. „Das Spexer 500 bietet den Polizei- und Sicherheitskräften eine größere Reaktionszeit für den Zugriff auf Eindringlinge.“

Spexer 500 ist für die Überwachung von kritischen Infrastrukturen optimiert, wie zum Beispiel Ölfeldern, Kraftwerken, Flugplätzen oder Militärlagern. Mit einem Erfassungsbereich von 0,1 bis 9 Kilometern und einer extrem hohen Aktualisierungsrate von unter 1,5 Sekunden auf 120° kann es verdächtige Bewegungen am Boden und in der Luft bereits frühzeitig erkennen. Dank der hohen Doppler-Auflösung ist dies insbesondere auch bei sehr kleinen und langsamen Objekten möglich.

In Verbindung mit einer niedrigen Falschalarmrate und flexiblen Überwachungsmodi, mit denen etwa bestimmte Abschnitte ausgelassen oder priorisiert werden können, ergeben sich so eine höhere Überwachungsleistung und eine genaue Lagekenntnis. Aufgrund seines geringen Gewichts und Energieverbrauchs kann das Spexer 500 als mobiles System auf einem Dreibein oder Fahrzeug eingesetzt werden, um etwa ausgewählte, kritische Punkte zu überwachen.

Das Gerät ist Teil der Spexer-Sicherheitsradarfamilie von Cassidian, die verschiedene Sensoren umfasst, von denen jeder einzelne für spezifische Anwendungen auf dem Gebiet der Grenz-, Infrastruktur-/Perimeter- und Küstenüberwachung optimiert ist. Produziert wird auch ein speziell für die Grenzüberwachung ausgelegtes Modell, das Spexer 2000, während eine militärische Version des Systems für das deutsche Heer entwickelt wurde.

Über Cassidian

Die EADS-Verteidigungsdivision Cassidian ist ein weltweit führender Anbieter von Verteidigungs- und Sicherheitslösungen. Das Unternehmen liefert hochmoderne Verteidigungssysteme für die gesamte Wirkungskette: von Sensoren über Führungssysteme bis hin zu Kampfflugzeugen und Drohnen. Im Sicherheitsbereich versorgt Cassidian seine Kunden weltweit mit Grenzüberwachungssystemen sowie Cyber-Sicherheits- und sicheren Kommunikationslösungen. 2012 erzielte Cassidian mit rund 23.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 5,7 Mrd. Euro.

Kontakt:

Lothar Belz
Head of Technology / Trade Press
Airbus Defence and Space
 
Tel.: +49 7 31 3 92 36 81
Fax: +49 7 31 3 92 37 55
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken