Astrium liefert Mikrowellenradiometer für Sentinel-3A

24 Oktober 2013

  • Das Mikrowellenradiometer (MWR) wird an Thales Alenia Space geliefert und ist eines der vier Hauptinstrumente des ESA-Satelliten, der im Rahmen des Copernicus-Programms starten wird
  • Das MWR ergänzt die bestehende Reihe erfolgreicher Erdbeobachtungsinstrumente von Astrium

Astrium, das weltweit zweitgrößte Raumfahrtunternehmen, hat das so genannte Proto-Flugmodell (PFM) des Mikrowellenradiometers (MWR) an den Hauptauftragnehmer Thales Alenia Space für die Integration in den Satelliten Sentinel-3A ausgeliefert. Das Instrument ist für Sentinel-3A, den Umweltüberwachungssatelliten der Europäischen Weltraumorganisation ESA, bestimmt.

Das MWR wird zusammen mit dem SRAL-Radarhöhenmesser bei der Topografiemission Sentinel-3 eingesetzt und misst die Feuchtigkeit entlang der ausgesendeten Radarimpulse. Diese Daten werden verwendet, um die feuchtigkeitsbedingten Störungen auszugleichen, was die Genauigkeit der Meeresspiegelmessungen erhöht.

Zudem erlauben sie eine Charakterisierung der physikalischen Boden- und Kryosphärevariablen sowie eine Auswertung der Oberflächen-Energiebilanzen. Das MWR, ein so genanntes Noise-Injection Radiometer (NIR), sendet Rausch-Wellen in zwei Frequenzen (23,8 und 36,5 GHz) aus. Das rund 25 kg schwere und 1.400 x 630 x 630 mm große Instrument hat einen Energieverbrauch von 34 Watt.

Auch die Arbeiten an dem zweiten Flugmodell, das in den Satellit Sentinel-3B integriert wird, sind bereits weit fortgeschritten. Die Endintegration der Elektronik- und Thermalkontrolleinheiten ist für Januar 2014 vorgesehen. Von Februar bis April folgt eine Testkampagne und die endgültige Auslieferung wird Mitte 2014 erfolgen.

Antonio Cuadrado, CEO von Astrium in Spanien, sagte: „Dies ist ein weiterer Auftrag in der langen Reihe von Astrium-Beiträgen für die Sentinel-Satelliten. Bei jedem einzelnen spielen wir eine wichtige Rolle. Zudem trägt dieser Auftrag dazu bei, Rolle von Astrium als Hauptauftragnehmer für Instrumente in Spanien zu festigen.“

Das MWR wurde von Astrium durch die beiden spanischen Tochterunternehmen Astrium CASA Espacio (Hauptauftragnehmer) und Astrium CRISA (zuständig für das Subsystem zur Radiometer-Verarbeitungselektronik) entwickelt. Die Vorschalt-Elektronik des Radiometers wurde von Thales Alenia Space geliefert.

Die Sentinel-Satellitenreihe ist für den Erdbeobachtungsbedarf Europas als Teil des Copernicus-Programms der Europäischen Union konzipiert. Die Sentinel-3-Mission wurde insbesondere dafür entwickelt, um Langzeit- und hochqualitative Messungen von Ozeanen, Erdoberfläche und Atmosphäre zu sammeln. Die Mission wird von EUMETSAT, der Europäischen Organisation für die Nutzung meteorologischer Satelliten, betrieben. Über Standorte in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien leistet Astrium einen wichtigen Betrag für die Sentinel-Satelliten. Das Unternehmen ist Hauptauftragnehmer für die Satelliten Sentinel-2 und Sentinel-5 Precursor sowie für eine Reihe von Instrumenten (Sentinel-1-Radar, Sentinel-3-MWR, für Sentinel-4-Spektrometer).

About Astrium  

Together, pioneering excellence  

Astrium is the number one company in Europe for space technologies and the second in the world. It is the only global company that covers the full range of civil and defence space systems, equipment and services.

In 2012, Astrium had a turnover over €5.8 billion and 18,000 employees worldwide.

Its three business units are: Astrium Space Transportation, the European prime contractor for launchers, orbital systems and space exploration; Astrium Satellites, a leading provider of satellite system solutions, including spacecraft, ground segments, payloads and equipments; Astrium Services, the Space services partner for critical missions, providing comprehensive fixed and mobile solutions covering secure and commercial satcoms and networks, and bespoke geo-information services, worldwide.

Astrium is a wholly owned subsidiary of EADS, a global leader in aerospace, defence and related services. In 2012, the Group – comprising Airbus, Astrium, Cassidian and Eurocopter – generated revenues of €56.5 billion and employed a workforce of over 140,000.
 

Medienkontakte:

Jeremy Close
Media Relations UK
Astrium United Kingdom
 
Tel.: +44 1 438 77 3872
Gregory Gavroy
Astrium France
Media Relations France
 
Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32
Ralph Heinrich
Media Relations Germany
Airbus Defence and Space Germany
 
Tel.: +49 89 60 73 39 71
Fax: +49 89 60 78 53 39
Francisco Lechon
Media Relations Spain
Airbus Defence and Space Spain
 
Tel.: +34 91 5 86 37 41
Fax: +34 91 5 86 37 82
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken