Astrium wird sechs MTG-Antriebssysteme an OHB liefern

Lampoldshausen09 Juli 2013

  • Astrium entwickelt und baut ein chemisches Zweistoffsystem für die Wettersatelliten der dritten Generation
  • Komplett vorintegriertes Antriebssystem mit 16 Kleintriebwerken zur Bahn- und Lageregelung und einem Satelliten-Haupttriebwerk
  • Auslieferung des ersten von sechs Antriebssystemen im ersten Quartal 2015

Astrium, Europas führendes Raumfahrtunternehmen, und die OHB System AG, ein Tochterunternehmen der europäischen Raumfahrt- und Technologiegruppe OHB AG, haben heute einen Vertrag über die Lieferung der Antriebssysteme für sechs Meteosat-Wettersatelliten der dritten Generation («Meteosat Third Generation» - MTG) unterschrieben. Am Standort Lampoldshausen entwickelt und baut Astrium ein chemisches Zweistoffsystem für die Wettersatelliten und übernimmt dabei die komplette Subsystem-Verantwortung: von der Auslegung des Antriebs über die Konstruktion und die Analytik bis hin zu Beschaffung, Integration und Tests. Der erste fertige MTG-Antrieb soll im ersten Quartal 2015 ausgeliefert werden und je nach Status werden bis zu 40 Mitarbeiter am Astrium-Standort Lampoldshausen mit diesem Projekt beschäftigt sein.

Die MTG-Reihe wird aus vier Satelliten (MTG-I) mit abbildenden Instrumenten und zwei Satelliten (MTG-S) mit sondierenden Instrumenten bestehen. Die ESA entwickelt die zwei Prototypen der MTG-Satelliten (MTG-I1 und MTG-S1) nach den von EUMETSAT festgelegten Nutzer- und Systemanforderungen und koordiniert die Beschaffung der nachfolgenden Satelliten im Auftrag von EUMETSAT. Hauptauftragnehmer für das MTG-Programm ist Thales Alenia Space, Frankreich. Die OHB System AG wurde als Partner ausgewählt und zeichnet in diesem Programm für die sechs Satellitenplattformen sowie die Systemführerschaft der beiden Sounder-Satelliten verantwortlich.

Astrium hat ein so genanntes Unified Propulsion System (UPS) entwickelt und das für die Meteosat-Wettersatelliten der dritten Generation adaptierte UPS ist ein komplett vorintegriertes Antriebssystem mit 16 10-Newton-Kleintriebwerken zur Bahn- und Lageregelung und einem 400-Newton-Apogäumsmotor, die alle aus zwei Treibstofftanks (925l) mit Hydrazin (MMH) und Wasserstoffperoxid (NTO) gespeist werden. Mit dem 400-Newton-Haupttriebwerk wird der Satellit, nachdem er von der Trägerrakete ausgesetzt wurde, in den geostationären Orbit in 36.000 km befördert. Hierfür werden rund 80 Prozent und damit der Hauptteil des gesamten Treibstoffes verbraucht. Mit den restlichen rund 20 Prozent Treibstoff wird der Satellit mit den 16 Kleintriebwerken für die Mission über 13 Jahre exakt auf seiner Umlaufbahn gehalten und für die Mission ausgerichtet.

Astrium setzt als führender Zulieferer von Raumfahrt-Ausrüstungen, kompletten Triebwerken und Antriebssystemen dieses UPS in ähnlicher Form auch an Bord zahlreicher großer europäischer Kommunikationssatelliten sehr erfolgreich ein und dieses ist dort für eine maximale Lebensdauer von bis zu 15 Jahren bei größtmöglicher Gewichtseinsparung ausgelegt. Der neue Vertrag zeigt in diesem Bereich die Wettbewerbsfähigkeit von Astrium als Resultat von großen Investitionen des Unternehmens in den Standort Lampoldshausen und von einem nachhaltigen Prozessverbesserungs-Programm.

Hervorzuheben beim MTG-Projekt ist die Beistellung der Satellitenstruktur zur Integration des UPS am Astrium-Standort Lampoldshausen. Astrium ist dort dafür zuständig, die Treibstoff- und Helium-Tanks sowie den 400N-Apogäumsmotor in die Satellitenstruktur – ein rund drei Meter hohes Zentralrohr – und die 10N-Triebwerke einzupassen. Zudem wird Astrium alle Leitungen, Module und Tanks zum System verschweißen, die komplette Verkabelung übernehmen und abschließende Systemtests durchführen.

Über Astrium

Together, pioneering excellence

Astrium ist das führende europäische Unternehmen für Weltraumsysteme und -technik und die Nummer drei weltweit. Als einziges Unternehmen auf der Welt deckt Astrium die gesamte Palette von zivilen und militärischen Raumfahrtsystemen, Ausrüstungen und Dienstleistungen ab.

Im Jahr 2012 erreichte Astrium einen Umsatz von mehr als 5,8 Mrd. € und beschäftigte weltweit 18.000 Mitarbeiter.

Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation, der europäische Hauptauftragnehmer für Trägerraketen, orbitale Systeme und Weltraumexploration; Astrium Satellites, ein führender Anbieter von satellitenbasierten Systemlösungen einschließlich Satelliten, Bodensegmenten, Nutzlasten und Ausrüstungen; Astrium Services, der Partner für Weltraumdienstleistungen, liefert umfassende stationäre und mobile Lösungen für sichere und kommerzielle Satellitenkommunikation und Netzwerke sowie maßgeschneiderte Produkte und Services im Bereich Geo-Informationsdienste weltweit.

Astrium ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von EADS, einem weltweit führenden Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von 56,5 Mrd. € im Jahr 2012 und mehr als 140.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

Medienkontakte:

Jeremy Close
Media Relations UK
Astrium United Kingdom
 
Tel.: +44 1 438 77 3872
Gregory Gavroy
Astrium France
Media Relations France
 
Tel.: +33 (0) 1 77 75 80 32
Ralph Heinrich
Media Relations Germany
Airbus Defence and Space Germany
 
Tel.: +49 89 60 73 39 71
Fax: +49 89 60 78 53 39
Francisco Lechon
Media Relations Spain
Airbus Defence and Space Spain
 
Tel.: +34 91 5 86 37 41
Fax: +34 91 5 86 37 82
 

Downloads

Press Release

PDF

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken

Sie wollen mehr über die jüngsten Innovationen der EADS wissen? Das Up-Magazin bietet Ihnen Hintergrund-Artikel, Videos und interaktive Grafiken. Lesen Sie die neueste Ausgabe des Up-Magazins Mit dem UP-Magazin die EADS entdecken