CASSIDIAN übergibt erste ASSTA 3.0 Tornados an deutsche Luftwaffe

06 Juli 2012

  • Tornado-Kampfflugzeugflotte bleibt über das Jahr 2025 hinaus einsatzfähig
  • Neue operationelle Fähigkeiten durch ASSTA 3.0 Aufrüstung

CASSIDIAN hat Ende Juni die ersten zwei auf den neuesten Fähigkeitsstandard ASSTA 3.0 (Avionics System Software Tornado Ada) umgerüsteten Tornado-Serienflugzeuge an die deutsche Luftwaffe ausgeliefert. Nach mehrmonatiger Umrüstung, Zulassung und Abnahme bei Cassidian und der Wehrtechnischen Dienststelle 61 in Manching werden die Maschinen nun wieder an das Jagdbombergeschwader 33 in Büchel übergeben. "Der heutige Tag stellt einen großen Sprung in der Weiterentwicklung des Waffensystems Tornado dar" sagte Erik Jensen, Leiter des Cassidian Geschäftsbereiches Air Services im Rahmen einer Übergabezeremonie vor Vertretern von Luftwaffe und Industrie. "Mit ASSTA 3.0 wird die deutsche Tornado-Flotte an die aktuellen Anforderungen der Streitkräfte nach Allwetter-, Präzisions- und Netzwerkfähigkeit angepasst." Bis 2018 ist die Umrüstung aller 85 im zukünftigen Bestand der Luftwaffe eingesetzten Tornado auf diesen Standard geplant.

ASSTA 3.0 beinhaltet neben der Integration des netzwerkfähigen Datenkommunikationssystems MIDS (Multifunctional Information Distribution System / Link 16) unter anderem ein modernes Funkgerät, einen digitalen Video- und Datenrekorder (DVDR) und die Integration der LJDAMPräzisionsmunition (Laser Joint Direct Attack Munition), welche sowohl mit Hilfe der Satellitennavigation, als auch per Laser ins Ziel gesteuert werden kann. Parallel zu den Aktivitäten bei ASSTA 3.0 laufen bereits die Weiterentwicklungen für ASSTA 3.1. Hierbei werden die monochromen Röhrenbildschirme im hinteren Cockpit durch Farbdisplays ersetzt und die Funktionalität des MIDS erheblich erweitert.

Cassidian ist im Auftrag der Panavia GmbH für Projektmanagement, Entwicklung, Fertigung und Einrüstung der Kampfwertsteigerungen der deutschen Tornados verantwortlich. Als Industriepartner im trinationalen Tornado-Programm (Cassidian in Deutschland, Alenia in Italien und BAE Systems in Großbritannien) war Cassidian für die Entwicklung und Fertigung sämtlicher Rumpfmittelteile des Tornado zuständig und zeichnete zudem für das Avionik-System, die Kommunikations-Anlage, die Flugkontrollanlage und das gesamte Computer-System des Flugzeugs verantwortlich.

Über CASSIDIAN (www.cassidian.com)

Cassidian, eine Division des EADS-Konzerns, ist einer der weltweit größten Anbieter globaler Sicherheitslösungen und -systeme, der zivile und militärische Kunden als Systemintegrator und Lieferant wertschöpfender Produkte und Dienstleistungen unterstützt. Hierzu zählen Flugsysteme (Flugzeuge und unbemannte Plattformen), boden- und schiffsgestützte sowie teilstreitkräfteübergreifende Systeme, Aufklärung und Überwachung, Cybersecurity, sichere Kommunikation, Testsysteme, Flugkörper, Dienstleistungen und Supportlösungen. Im Jahr 2011 erwirtschaftete Cassidian mit rund 28.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von € 5,8 Milliarden. EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 49,1 Mrd. im Jahr 2011 und über 133.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

CASSIDIAN - Defending World Security

Kontakt

 

Downloads

Press Release

PDF