Was macht ein/e Industriekaufmann/-frau?

Image Was macht ein/e Industriekaufmann/-frau?
Industriekaufmänner bei ihrer täglichen Arbeit

Industriekaufleute sind in allen betriebswirtschaftlichen Abteilungen
eines Unternehmens tätig. Ihr Aufgabenspektrum umfasst alle kaufmännischen und verwaltungstechnischen Aufgaben von der Auftragsannahme bis zum Verkauf der jeweiligen Erzeugnisse oder Dienstleistungen.

Was lernen Sie?

  • Sie lernen alle wesentlichen betriebswirtschaftlichen Aufgaben in den verschiedenen Unternehmensbereichen kennen. Hierzu gehören unter anderem Einkauf und Lagerhaltung, Leistungserstellung, Absatz und Vertrieb, Personalplanung und -verwaltung, Buchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung und Finanzierung.
  • So erfahren Sie etwa im Bereich Beschaffung, wie der Bedarf an Produkten ermittelt wird, wie Angebote eingeholt und verglichen werden und Bestellungen überwacht werden.
  • Im Bereich Marketing und Absatz lernen Sie, Marketingaktivitäten zu planen und auch durchzuführen und spezielle Angebote für Kunden zu erarbeiten.
  • Im Bereich Buchhaltung erfahren Sie, wie Bestands- und Erfolgskonten geführt werden und Zahlungsvorgänge bearbeitet und überwacht werden.
  • Im Bereich Personal lernen Sie unter anderem Instrumente der Personalbeschaffung kennen und machen sich mit der Personalverwaltung vertraut.
  • Sie lernen, die unterschiedlichen Geschäftsvorgänge selbstständig zu planen, abzuwickeln und zu kontrollieren.
  • Sie üben sich im Umgang mit aktueller Datenverarbeitungssoftware und erwerben Fähigkeiten für Präsentationen und Projektarbeiten.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert regulär drei Jahre. Durch besonders gute Leistungen können Sie die Ausbildungszeit auf zweieinhalb Jahre verkürzen (Standortabhängig).

Image
Auszubildende zur Industriekauffrau


 

Was bringen Sie mit?

  • Für eine Ausbildung zum Beruf des/der Industriekaufmanns/-frau sollten Sie die Schule mit einer sehr guten Mittleren Reife, der Fachhochschulreife oder dem Abitur abgeschlossen haben.
  • Ein persönliches Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen macht den Beruf und die Ausbildung für Sie besonders interessant.
  • Darüber hinaus sollten Sie über eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit verfügen.
  • Gute englische Sprachkenntnisse sind ebenfalls eine wichtige Voraussetzung für diesen Beruf.

 

Wie können Sie sich entwickeln?

Sie schließen Ihre Ausbildung mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab.

Aufgrund Ihrer umfassenden Kenntnisse können Sie in praktisch allen kaufmännischen Fachabteilungen eingesetzt werden und sich hier vor allem als Fachspezialist weiterentwickeln oder im Rahmen von Projekten erste fachliche Führungsaufgaben übernehmen.

Bei überdurchschnittlichen Leistungen und persönlichem Engagement unterstützen wir Sie in Ihrer weiteren beruflichen Laufbahn z. B. bei einer Weiterbildung zum/zur staatlich geprüften Betriebswirt/-in, zum/zur Fachwirt/-in in verschiedenen Bereichen oder einem FH- oder Universitätsstudium. (Standortabhängig)

Standorte und Ausbildungsplätze

Hier können Sie sehen, an welchen Standorten dieser Ausbildungsberuf angeboten wird.
Die Ampel signalisiert Ihnen, an welchem Standort es für dieses und für das nächste Jahr noch freie Ausbildungsplätze gibt. Ist die Ampel rot, sind bereits alle Ausbildungsplätze vergeben, ist die Ampel grün, sind noch Plätze frei. Durch einen Mausklick auf den Bewerben-Button gelangen Sie direkt zum Bewerbungsvorgang.

 

ILA Air Show 2014

ILA Air Show 2014

Das Unternehmen Airbus Group mit seinen Sparten Airbus, Airbus Defence and Space und Airbus Helicopters freut sich, vom 20. bis 25. Mai dieses Jahres auf der ILA als einer der größten internationalen Flugshows zu Gast zu sein. mehr ILA Air Show 2014