Die Arbeitsschwerpunkte des Werks

Die Hauptaktivität des Standortes Donauwörth ist der Hubschrauberbau und die damit verbundenen Aufgaben wie Wartung, Kundendienst und Flugschule. Vollständig von der Kabine über die Elektronik bis zu den Rotorblättern wird in Donauwörth der neue zweimotorige, zivile Leichthubschrauber EC135 gefertigt. Gleichermaßen wird die EC145, eine neue, stark modifizierte und modernisierte Version der bewährten BK117 C-1, in Donauwörth produziert.

Image
Ausbildung am Eurocopter-Standort Donauwörth

Ausbildung am Airbus Helicopters-Standort Donauwörth

Zwei wichtige militärische Programme der Zukunft für den Standort Donauwörth sind der Kampfhubschrauber Tiger und der taktische Transporthubschrauber/Marinehubschrauber NH90. Die Produktion aller für die deutschen Truppen bestellten Tiger erfolgt in Donauwörth, auch die NH90 für die Bundeswehr werden hier seriengefertigt. In der militärischen Wartung betreibt Airbus Helicopters im Auftrag des Bundesamts für Wehrtechnik und Beschaffung Nutzungsdauerverlängerungen und Kampfwertsteigerungen für den Transporthubschrauber CH53G der Bundeswehr. Daneben werden auch Upgrade- und Wartungsarbeiten an den Hubschraubern vom Typ Sea-Lynx und Sea-King der Bundesmarine in Donauwörth durchgeführt. In der zum Kundendienst gehörenden zivilen Wartung bietet das Airbus Helicopters-Werk ebenfalls umfangreiches Know-how an. Sie versorgt Airbus Helicopters-Hubschrauber von Kunden aus aller Welt. Zudem ist das Werk in Donauwörth auch Auftragnehmer von Arianespace und Airbus. Für das Airbus-Konsortium fertigt Donauwörth Türen und Tore für die gesamte Flotte.

Der Standort im Überblick

Das in Nordschwaben gelegene Werk Donauwörth ist mit rund 3500 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber dieser Region und blickt auf eine über fünfzigjährige, abwechslungsreiche Geschichte im Zeichen von Innovation und Hochtechnologie zurück.

Image
Luftaufnahme des Eurocopter-Standorts Donauwörth

Luftaufnahme des Airbus Helicopters-Standorts Donauwörth

Gegründet wurde es am 16. September 1946 als Waggon- und Maschinenbau GmbH Donauwörth (WMD). Am Luftfahrzeugbau der deutschen Nachkriegsgeschichte ist Donauwörth seit 1952 beteiligt. Nach Aufhebung des Flugzeugbauverbotes in Deutschland 1956 waren die Donauwörther beinahe an allen militärischen und zivilen Flugzeugproduktionen beteiligt durch die Fertigung von Bausegmenten für Noratlas, Transall, Phantom, Tornado sowie den Airbus A300 und A310. Im Bereich der Hubschraubertechnologie wurden unter anderem Rotorblätter in Lizenz für Bell UH 1D und die Sikorsky CH53 hergestellt. Zu seinem Durchbruch als international anerkannte Fertigungsstätte der Luftfahrtbranche verhalf Donauwörth allerdings im Jahr 1978 der erste deutsche seriengefertigte zweimotorige Leichthubschrauber BO105, der weit über Europas Grenzen hinaus Hubschraubern zum Image eines zuverlässigen und breit einsetzbaren Luftfahrzeuges verhalf. Heute steht Donauwörth für weltweit führende Hubschraubertechnologie. Aber die verschiedenen Aufgabenbereiche des Werks spiegeln die Breite des hier vertretenen Knowhows wider.

Berufe und Ausbildungsplätze

Hier können Sie sehen, welche Ausbildungsberufe am Standort angeboten werden.
Die Ampel signalisiert Ihnen, welche Ausbildungsstellen für dieses und für das nächste Jahr noch frei sind. Ist die Ampel rot, sind bereits alle Ausbildungsplätze vergeben, ist die Ampel grün, sind noch Plätze frei. Durch einen Mausklick auf den Bewerben-Button gelangen Sie direkt zum Bewerbungsvorgang.

 

 

ILA Air Show 2014

ILA Air Show 2014

Das Unternehmen Airbus Group mit seinen Sparten Airbus, Airbus Defence and Space und Airbus Helicopters freut sich, vom 20. bis 25. Mai dieses Jahres auf der ILA als einer der größten internationalen Flugshows zu Gast zu sein. mehr ILA Air Show 2014

Kontakt Joachim Herfert

Unternehmen

Airbus Helicopters Deutschland

Ausbildung

Name

Herr Joachim Herfert

Adresse

Industriestr. 4

86609 Donauwörth

Telefon

Tel.
+(49) 9 06/71-22 82