EADS Ausblick 2012

Stand vom 8. November 2012

  Ziele
Umsatz                                                        über Vorjahr (+10%)           
Airbus Auslieferungen ca. 580 Zivilflugzeuge
Airbus Brutto-Bestellungen über Auslieferungen
EBIT* vor Einmaleffekten über Vorjahr (> 2,7 Mrd. €)
Gewinn pro Aktie vor Einmaleffekten über. 1,95€ (Vorjahr: 1,39€)   
Free Cash Flow (vor übernahmeinvestitionen) Positiv.  bei 1€ = 1,30$,
 mit 30 A380 Auslieferungen

 

Der Ausblick von EADS für das Geschäftsjahr 2012 basiert auf der Annahme, dass Weltwirtschaft und Luftverkehr gemäß der vorherrschenden unabhängigen Prognosen wachsen und dass die aktuelle Eurokrise zu keinen größeren Turbulenzen führt.

Die Neun-Monats-Ergebnisse bestätigen das Wachstum und den Aufwärtstrend des Konzerns; EADS bekräftigt deshalb seine Gewinnprognose für 2012 mit wachsender Zuversicht.

In diesem Jahr wird Airbus voraussichtlich rund 580 Zivilflugzeuge ausliefern, einschließlich der angestrebten Auslieferung von 30 A380.

Die Zahl der Bruttobestellungen sollte sich zwischen 600 und 650 Flugzeugen bewegen und somit die Zahl der Auslieferungen übersteigen.

Ausgehend von der Annahme eines Wechselkurses von € 1 = $ 1,30 dürfte der Konzernumsatz 2012 um mehr als zehn Prozent wachsen.

Angesichts der soliden operativen Leistung des Konzerns erwartet EADS 2012 ein EBIT* vor Einmaleffekten von rund € 2,7 Mrd.

Infolgedessen rechnet der Konzern für 2012 mit einem Gewinn je Aktie* vor Einmaleffekten(4) von rund € 1,95 (2011: € 1,39) – bei einem erwarteten Steuersatz für das Gesamtjahr von knapp unter 30 Prozent.

Die künftige Entwicklung des berichteten EBIT* sowie des Gewinns je Aktie* von EADS wird davon abhängen, wie der Konzern komplexe Programme – wie Militärhubschrauber, A400M, A380 und A350 XWB – gemäß den Verpflichtungen gegenüber seinen Kunden managen kann. Zudem unterliegen das berichtete EBIT* und das Ergebnis je Aktie* Wechselkursschwankungen.

Basierend auf einer angestrebten Auslieferungszahl von 30 A380 und vorausgesetzt, das Zahlungsverhalten von Regierungskunden bleibt unverändert, strebt EADS einen Free Cash Flow Break Even nach Kundenfinanzierungen und vor Übernahmen an.

* EADS verwendet das EBIT vor Goodwill-Wertminderungen und außerordentlichen Posten als Schlüsselindikator für die wirtschaftliche Leistung. Der Terminus „außerordentliche Posten“ bezieht sich auf Sachverhalte wie Aufwendungen aus Abschreibungen der aufgedeckten stillen Reserven aus der Gründung von EADS, dem Airbus-Unternehmens-Zusammenschluss, der Gründung von MBDA sowie in diesem Zusammenhang stehende Wertminderungen aufgrund von Werthaltigkeitstests.

 

Neben historischen Daten enthält diese Website zukunftsbezogene Angaben. Diese sind im allgemeinen an der Verwendung von Wörtern wie „erwarten“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „planen“, „vorhersagen“, „wird/werden“, “glauben“, “sollte/n“, „dürfte/n“ u.ä. oder der Darlegung von Strategien zu erkennen, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind. Angaben dieser Art beziehen sich auf eine künftige Entwicklung bzw. Geschäftsstrategie der EADS und basieren auf Analysen oder Prognosen künftiger Ergebnisse und auf Schätzungen noch nicht bezifferbarer Beträge. Sie geben die Situation der EADS an dem Tag wieder, an dem sie gemacht werden. Vorbehaltlich entsprechender gesetzlicher Bestimmungen übernimmt EADS keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsbezogener Angaben. Die auf dieser Website enthaltenen zukunftsbezogenen Angaben beinhalten neben bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten auch andere Faktoren, die dazu führen können, daß Ergebnis und Performance in der Zukunft erheblich von den hier angestellten Prognosen und Schlussfolgerungen abweichen. Zu diesen Faktoren zählen u.a. Veränderungen der wirtschaftlichen und geschäftlichen Rahmenbedingungen sowie der Wechselkurse und Änderungen, die imEADS Registrierungsdokument 2012, Abschnitt: „Risikofaktoren“, beschrieben sind.

Global Investor Forum 2013

Global Investor Forum 2013

Die folgenden Informationen sind nur in Englisch verfügbar. Für alle Informationen wechseln Sie bitte zum englischen Teil der Website.
mehr Global Investor Forum 2013