EADS Ausblick 2011

Stand vom 10. November 2011

  Ziele
Umsatz                                                        über Vorjahr (+4%)           
Airbus Auslieferungen 520 - 530 Zivilflugzeuge
Airbus Brutto-Bestellungen ca. 1.500
EBIT* vor Einmaleffekten über Vorjahr (ca. 1,45 Mrd. €)
Gewinn pro Aktie ( bei 1€ = 1,35$) über Vorjahr (0,68 €)
Gewinn pro Aktie vor Einmaleffekten ca. 0,90€ (über Vorjahr: 0,86€)    
Free Cash Flow (vor übernahmeinvestitionen) über 1 Mrd. € bei 1€ = 1,35$

 

EADS erhöht die Prognose vom Juli dieses Jahres für Aufträge, Umsatz, EBIT* vor Einmaleffekten und Free Cash Flow. Für das Jahr 2011 rechnet Airbus mit der Auslieferung von 520 bis 530 Zivilflugzeugen und rund 1.500 Brutto-Bestellungen.

Der Umsatz von EADS im Jahr 2011 sollte gegenüber dem Vorjahreswert von
€ 45,8 Mrd. um mehr als 4 Prozent steigen.

Dank der besser als erwartet ausfallenden Ergebnisse im Zivilgeschäft rechnet EADS im Vergleich zu 2010 für dieses Jahr zudem mit einem Anstieg des EBIT* vor Einmaleffekten auf rund € 1,45 Mrd.

Der Konzern geht davon aus, dass der Gewinn je Aktie vor Einmaleffekten im Jahr 2011 mit rund € 0,9 das Vorjahresniveau (€ 0,86) übersteigen wird. Die künftige Entwicklung des berichteten EBIT* sowie des Ergebnisses je Aktie von EADS wird davon abhängen, wie der Konzern die Programme A400M, A380 und A350 XWB gemäß den Verpflichtungen gegenüber seinen Kunden managen kann.

Sowohl das berichtete EBIT* als auch das Ergebnis je Aktie werden zudem durch Wechselkursschwankungen beeinflusst. Wie bereits berichtet, sollte der Gewinn je Aktie 2011 bei einem Wechselkurs von € 1 = US$ 1,35 das Vorjahresniveau von € 0,68 übersteigen; bei € 1 = US$ 1,45 könnte er niedriger ausfallen.

Der Free Cash Flow vor Akquisitions-Aufwendungen sollte nun deutlich über € 1 Mrd. liegen.

Jüngste Programm-Überprüfungen bestätigen die Erwartung, dass sich das EBIT* vor Einmaleffekten 2012 von EADS signifikant verbessern wird – dank höherer Volumina, besserer Preise und Optimierungen im A380-Programm.
 

* EADS verwendet das EBIT vor Goodwill-Wertminderungen und außerordentlichen Posten als Schlüsselindikator für die wirtschaftliche Leistung. Der Terminus „außerordentliche Posten“ bezieht sich auf Sachverhalte wie Aufwendungen aus Abschreibungen der aufgedeckten stillen Reserven aus der Gründung von EADS, dem Airbus-Unternehmens-Zusammenschluss, der Gründung von MBDA sowie in diesem Zusammenhang stehende Wertminderungen aufgrund von Werthaltigkeitstests.

 

Neben historischen Daten enthält diese Website zukunftsbezogene Angaben. Diese sind im allgemeinen an der Verwendung von Wörtern wie „erwarten“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „planen“, „vorhersagen“, „wird/werden“, “glauben“, “sollte/n“, „dürfte/n“ u.ä. oder der Darlegung von Strategien zu erkennen, die mit Risiken und Unwägbarkeiten behaftet sind. Angaben dieser Art beziehen sich auf eine künftige Entwicklung bzw. Geschäftsstrategie der EADS und basieren auf Analysen oder Prognosen künftiger Ergebnisse und auf Schätzungen noch nicht bezifferbarer Beträge. Sie geben die Situation der EADS an dem Tag wieder, an dem sie gemacht werden. Vorbehaltlich entsprechender gesetzlicher Bestimmungen übernimmt EADS keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsbezogener Angaben. Die auf dieser Website enthaltenen zukunftsbezogenen Angaben beinhalten neben bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten auch andere Faktoren, die dazu führen können, daß Ergebnis und Performance in der Zukunft erheblich von den hier angestellten Prognosen und Schlussfolgerungen abweichen. Zu diesen Faktoren zählen u.a. Veränderungen der wirtschaftlichen und geschäftlichen Rahmenbedingungen sowie der Wechselkurse und Änderungen, die im EADS Registrierungsdokument 2010, Abschnitt: „Risikofaktoren“, beschrieben sind.

Global Investor Forum 2013

Global Investor Forum 2013

Die folgenden Informationen sind nur in Englisch verfügbar. Für alle Informationen wechseln Sie bitte zum englischen Teil der Website.
mehr Global Investor Forum 2013