CASSIDIAN übernimmt Anteile an Optronik-Sparte von Carl Zeiss

13 Juli 2012

  • Strategische Ergänzung ermöglicht Aufbau eines zukunftsorientierten "Sensor House"
  • Cassidian erwirbt 75,1 % der Anteile an der Carl Zeiss Optronics GmbH
  • Carl Zeiss wird mittelfristig aus Verteidigungstechnik aussteigen

Cassidian und die Carl Zeiss AG haben vereinbart, die Aktivitäten der Carl Zeiss Optronics GmbH im Bereich der Optronik und Optik künftig gemeinsam zu betreiben. In einem Vertrag, der am 13. Juli 2012 zwischen der deutschen Rechtsform von Cassidian, der EADS Deutschland GmbH, und der Carl Zeiss AG unterzeichnet wurde, haben beide Partner festgelegt, daß Cassidian 75,1 Prozent der Anteile an der Carl Zeiss Optronics GmbH mit Sitz in Oberkochen erwirbt. Carl Zeiss wird die restlichen 24,9 Prozent halten. Die Eigentumsanteile sollen nach Vorlage aller notwendigen Zustimmungen und kartellrechtlichen Genehmigungen an Cassidian übertragen werden. Das gaben beide Unternehmen in München und Oberkochen bekannt.

Für Cassidian ist die Einbeziehung dieses Bereichs von Carl Zeiss eine strategische Ergänzung seines bestehenden Produktportfolios im Bereich der Sensoren. Carl Zeiss Optronics kann die globalen Vertriebskanäle, Büros und Tochterunternehmen sowie das Know-how von Cassidian im Bereich der Geschäftsentwicklung nutzen und seinen bisherigen Geschäftsaktivitäten durch diesen Schritt eine langfristige Perspektive bieten. Insgesamt erwarten die beiden Partner, dass durch das neue Unternehmen die weltweiten Marktzugänge und die internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessert werden. Teil der Vereinbarung ist eine Standort- und Arbeitsplatzgarantie bis 2015. Das Unternehmen wird bei Cassidian in das Geschäftsfeld "Sensoren und elektronische Kampfführung" integriert.

Dr. Stefan Zoller, CEO von Cassidian, sagte: "Die Übernahme von Carl Zeiss Optronics ergänzt unsere bereits vorhandenen industriellen Fähigkeiten auf dem Gebiet der Sensoren und wird es uns ermöglichen, in den kommenden Jahren ein innovatives, zukunftsorientiertes und umfassendes "Sensor House" aufzubauen, das den Kunden komplette Sensor-Lösungen aus einer Hand anbieten kann und sich auf den globalen Märkten durchsetzen wird." Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG, betonte: „Unser wichtigstes Anliegen ist, der Optronik eine langfristig erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen. In einem Markt, der drastisch sinkende Verteidigungshaushalte der NATO-Staaten und tiefgreifende Umwälzungen in Regionen wie Asien und Nordafrika zu bewältigen hat, zählen erstklassige Marktzugänge und die Kraft eines weltweit führenden Unternehmens zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Beides bringt Cassidian mit. In Kombination mit der technologischen Exzellenz von Carl Zeiss und als Cassidian- Kompetenzzentrum Sensorik verfügt das Unternehmen über ausgezeichnte Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. Wir sind überzeugt, dass die Optronik bei Cassidian bessere Perspektiven hat als bei Carl Zeiss."

Die Optronik-Sparte von Carl Zeiss entwickelt und fertigt an den deutschen Standorten Oberkochen und Wetzlar sowie im südafrikanischen Irene mit rund 780 Mitarbeitern optronische, optische und feinmechanische Präzisionsprodukte für militärische und zivile Anwendungen. Schwerpunkte sind etwa Systeme für die Grenzraumüberwachung, optische und optoelektronische Geräte und Komponenten für Fahrzeuge wie Sensorik und Optik sowie U-Boot-Periskope.

Über Cassidian (www.cassidian.com)

Cassidian, eine Division des EADS-Konzerns, ist einer der weltweit größten Anbieter globaler Sicherheitslösungen und -systeme, der zivile und militärische Kunden als Systemintegrator und Lieferant wertschöpfender Produkte und Dienstleistungen unterstützt. Hierzu zählen Flugsysteme (Flugzeuge und unbemannte Plattformen), boden- und schiffsgestützte sowie teilstreitkräfteübergreifende Systeme, Aufklärung und Überwachung, Cybersecurity, sichere Kommunikation, Testsysteme, Flugkörper, Dienstleistungen und Supportlösungen. Im Jahr 2011 erwirtschaftete Cassidian mit rund 28.000 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von € 5,8 Milliarden. EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen mit einem Umsatz von € 49,1 Mrd. im Jahr 2011 und über 133.000 Mitarbeitern. Zu EADS gehören die Divisionen Airbus, Astrium, Cassidian und Eurocopter.

Über Carl Zeiss AG (www.zeiss.de)

Die Carl Zeiss Gruppe ist international führend in der Optik und Optoelektronik. Die rund 24.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz von € 4,237 Mrd.. In den Märkten Industrial Solutions, Research Solutions, Medical Technology und Consumer Optics trägt Carl Zeiss seit mehr als 160 Jahren zum weltweiten technologischen Fortschritt bei. Mit innovativen Technologien und Lösungen ist Carl Zeiss in den Bereichen Halbleitertechnik, Industrielle Messtechnik, Mikroskopie, Medizintechnik, Augenoptik und Markenoptik/Optronik erfolgreich. Die Carl Zeiss AG ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Die Carl Zeiss Optronics GmbH entwickelt und fertigt an den deutschen Standorten Oberkochen und Wetzlar sowie im südafrikanischen Irene mit rund 780 Mitarbeitern optronische, optische und feinmechanische Präzisionsprodukte für militärische und zivile Anwendungen. Sie erfüllen in besonderer Weise die Anforderungen der Luftwaffe, des Heeres und der Marine sowie die hohen Anforderungen zur Sicherung der Grenzen und zur Bewahrung der inneren Sicherheit. Das Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund € 160 Mio. erwirtschaftet.

Kontakte

Annette Scheck
Head of Communications
Airbus Defence and Space
 
Tel.: +49 89 31 79 46 46
Fax: +49 89 31 79 46 40

Carl Zeiss AG
Jörg Nitschke
Tel: 07364-20-3242
j.nitschke@zeiss.de

 

Downloads

Press Release

PDF